True Believer

Philadelphia-Torte

Sommersonnesonnenschein, was darf es da für ein Kuchen sein? Philadelphia-Torte natürlich! Die schmeckt nämlich nicht nur herrlich zitronig, sondern muss auch gar nicht in den Ofen. Und das ist doch ein eindeutiger Vorteil bei sommerlichen Temperaturen.
Neben den Zutaten benötigt ihr nur einen funktionierenden Kühlschrank, eine Springform, eine Teigrolle, ein Rührgerät, große Frischhaltebeutel und ein Stück Backpapier.
Klingt nicht so schwierig? Is es auch nicht! Ihr müsst nur ein wenig Geduld mitbringen, damit euch die Sahne beim Unterheben nicht zerfließt. Also schnell noch die Zutaten besorgen oder zusammensuchen und schon könnt ihr loslegen.
Viel Spaß dabei!

 

Zutaten für den Boden der Philadelphia-Torte:

150g Löffelbiskuits
120g Butter

 

Zutaten für die Füllung der Philadelphia-Torte:

1 Beutel (aus einem Päckchen) Götterspeise Zitrone
200ml Wasser
200g Doppelrahm-Frischkäse (z.B. Philadelphia)
125g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
2 EL Zitronensaft
500ml Schlagsahne
60g Löffelbiskuits

 

Zubereitung der Philadelphia-Torte:

Zunächst packt ihr die Löffelbiskuits in eine große Frischhaltetüte. Die Tüte füllt ihr am besten nur bis zur Hälfte. Passen nicht alle rein, macht ihr einfach einen zweiten Durchgang. Sind die Biskuits in der Tüte versammelt, müsst ihr diese fest verschließen und dann eure Teigrolle hervorzaubern. Damit geht es den Biskuits jetzt an den Krangen. Ihr zerdrückt diese, bis sich nur noch kleine Krümel in der Tüte befinden.
Dann stellt ihr einen Topf auf den Herd und zerlasst die Butter. Anschließend wird diese mit den Biskuitkrümeln vermischt und auf dem Boden einer Springform verteilt und dort plattgedrückt.
Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn ihr den Boden nicht mit Butter einfettet, sondern Backpapier über den Boden der Form spannt, könnt ihr den Kuchen später einfacher wieder aus der Form lösen.

Der Boden der Philadelphia-Torte wäre damit bereits geschafft. Jetzt geht es an die Füllung. Dafür wird die Götterspeise mit Wasser angerührt. Der Zubereitungsanleitung auf der Packung schenkt ihr dabei keine Beachtung. Stattdessen lasst ihr das Gemisch 10 Minuten einfach stehen.
Dann geht es auch damit auf den Herd. Unter Rühren müsst ihr die Götterspeise nun erhitzen, bis die sich aufgelöst hat. Und anschließend dürft ihr das ganze wieder etwas abkühlen lassen.

Erstmal den Frischkäse mit dem Zucker, dem Vanillin-Zucker und dem Zitronensaft verrühren. Und dann bitte die Götterspeise unterrühren. Jetzt heißt es warten bis die Masse dicklich wird. Auf keinen Fall sofort die nun folgende Mischung unterheben (dann hättet ihr einfach nur eine zuckersüße Suppe). Lieber abwarten und Eiskaffee trinken.

Dann dürft ihr die Sahne steif schlagen und unter die Götterspeise-Frischkäse-Mischung heben (nicht rühren). Anschließend verteilt ihr die entstandene Masse auf dem Biskuit-Boden und streicht diese glatt.

Abschließend noch die Reste aus der Krümel-Produktion kreativ auf der Torte verteilen und die Torte dann in den Kühlschrank stellen.

Fertig! Lasst es euch schmecken.

 

Juni 4, 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *