True Believer

Mixtapes

Der Weihnachtsbesuch bei meinen Eltern hat mir diesmal ein besonders großes Lächeln auf die Lippen gezaubert. Denn in den untiefen meines „Kinderzimmers“ habe ich einen großartigen Fund gemacht. Beim durchstöbern einer Kiste, eigentlich auf der Suche nach meinem alten Monopoly Spiel, habe ich nicht schlecht gestaunt. Plötzlich hielt ich nicht nur irgendwelche alten Kassetten in den Händen, sondern meine heiß geliebten Mixtapes. Staunend saß ich auf dem Fußboden und kramte schließlich auch meinen alten Kassettenrekorder wieder hervor. (Meine Mutter ist ganz schön schlau manche Dinge noch aufzuheben, die ich schon längst entsorgt hätte).

Kaum zu glauben, wie viele Stunden ich damals mit der Songauswahl verbacht habe. Wie ich tüftelte um die 45 Minuten auf jeder Seite möglichst perfekt auszunutzen. Wie ich überlegte, welche Songs wohl gut zusammenpassen würden, welche ich vielleicht lieber an einer anderen Stelle einbauen sollte. Machen Song hätte ich aus heutiger Sicht vielleicht auch besser weglassen können. Manche Kombination erscheint mir heute eher fragwürdig. Aber egal, jeder hat wohl so seine größeren oder kleineren Musikleichen im Keller und schließlich lernt man mit den Jahren auch dazu. Und immerhin kann ich mich rühmen, dass dieser ganze Techno und Dancefloor Musik in den 90ern, meinen Teenie-Jahren, nie mein Ding war. Das ist doch schon mal was, oder?

Und weil ich euch gerne an meinen Schmunzlern und auch an meinen „Den Song habe ich viel zu lange nicht mehr gehört“-Momenten teilhaben lassen möchte, folgt hier jetzt die kommentierte Songauswahl von MixTape #1. Und als kleine Zugabe, habe ich Euch bei Spotify auch die passende Playlist erstellt:

Mixtape #1

Seite A:

Pearl Jam: Off he goes
Kurz und knapp: Ich liebe Pearl Jam!

H-Blockx: Welcome Tomorrow
Das ist eindeutig eher ein IchmöchtegerneimBodenversinkenMoment. Damals war ich ein unglaublicher H-Blockx-Fan und wie der Song beweist, besaß ich neben den Alben auch die Maxi-Cds. Heute verstauben die Alben in meinem Cd-Regal, damals fand ichs toll.

Bush: Greedy fly
Super Song. Die Sixteen Stone, Razorblade Suitcase und Sience of Things höre ich noch immer gerne. Mit den Alben danach konnte ich mich aber nicht mehr so richtig anfreunden. Mal ganz abgesehen davon, dass ich Gavin Rossdale damals schon ganz schön scharf fand … (Mädchen dürfen sowas sagen, aber natürlich geht es uns eigentlich auch nur um die Musik!)

Therapy: Diane
Das Album habe ich mir damals nur wegen disem Song gekauft (und an die anderen Songs kann ich mich auch nicht mehr wirklich erinnern) … aber das Album Cover war rot. Immerhin, irgendwas ist hängengeblieben. Sorry, ich entschuldige mich bei allen Fans da draußen, aber die Band hat mich nie gepackt.

Smashing Pumpkins: Disarm
Kurz und knapp: Die Smashing Pumpkins gehen immer!

No Doubt: Don’t Speak
Achja, das waren noch Zeiten … vor Gwen Stefanies Soloalben …

Stiltskin: Inside
Den Song hatte ich eindeutig schon total aus meinem Gedächtnis gestrichen. Erinnert ihr euch noch?

Herbert Grönemeyer: Flugzeuge im Bauch
Puh, da gabs so eine Coverversion in den 90ern. Seitdem kann ich den Song nicht mehr hören, ohne an diese andere Version zu denken. Lieber Herbert, damit müsste ich mir heute wohl einen anderen deiner Songs für mein Mixtape aussuchen. Zum Glück ist die Auswahl ja etwas größer.

Smashing Pumpkins: Thru the eyes of Ruby
Na klar, die Smashing Pumpkins dürfen auch gerne zweimal auf ein Mixtape.

Cranberries: The icicle melts
Immerhin nicht Zombie, das hatte ich sicher oft genug im Radio damals gehört. Und dann gleich so nach den Pumpkins … naja ich war 15.

 

Seite B:

Faith no more: I’m easy
Oh weh! Riesen oh weh! Mega oh weh! Ich liebe Faith no More, aber ich kann diesen Song so wirklich gar nicht und überhaupt nicht mehr hören.

Red Hot Chili Peppers: Under the bridge
Ewig nicht gehört, aber noch immer ein guter Song.

Bush: Machine Head
Ok überzeugt, ich krame meine Bush Alben mal wieder raus!

The Offspring: Smash
Klar, The Offspring durften natürlich auch nicht fehlen. Die Smash habe ich damals rauf und runter gehört. Aber das ging damals doch bestimmt nicht nur mir so, oder?

Simon and Garfunkel: Scarborough Fair
Ich glaube, wir haben damals gerade „The Gradute“ im Englischunterricht gelesen. Taugt das Erklärung? Also nichts gegen Simon and Garfunkel …. aber was machen die auf diesem Tape? Zwischen Offspring und Skunk Anansie?

Skunk Anansie: Weak
Seit Jahren nicht mehr gehört. Ich dachte, die haben sich bestimmt schon vor einer gefühlten Ewigkeit aufgelöst. Aber Überraschung: Skunk Anansie musizieren noch gemeinsam und haben sogar ein neues Alum draußen. Huch …

H-Blockx: Little Girl
Dazu schweige ich mal dezent.

Faith No More: Ahes to Ashes
Ach geht doch. Besser! Sehr viel besser!

Thumb: Sell Myself
Wie schnell man doch Bands vergisst, die man früher sehr geliebt hat.

Hole: Violet
Was? Die gibt es auch wieder?

Dog eat Dog: Rocky
Ok, hab ich jetzt auch mal wieder gehört. Nächster Song bitte!

The Verve: The Drugs don’t work
Der letzte Song auf dem Tape, klar das ist traurig … da darf dann auch ein wenig Depri-Musik noch drauf. The Verve ist eindeutig ein Fall von IchmageigentlichnureinenSongvondenen Band für mich.

Und was habt ihr so so auf eure Mixtapes gepackt?

Januar 23, 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *